Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln

  • So, 02. Oktober, 12:00 Uhr
  • Bramberg, Salzburg

Ergebnisliste


Gigantische Teilnehmerzahl beim Salzburger Schlussranggeln

Kevin Holzer siegt in Bramberg vor Eberl, Kendler und Grössig

 

Am 2. Oktober fand im überdachten Musikpavillon in Bramberg das Salzburger Schlussranggeln statt. Von Saisonmüdigkeit bei den Rangglern kann heuer wohl keine Rede sein. Obwohl es kein Alpencupranggeln war, traten nicht weniger als 142 Athleten an, davon 108 Schülerranggler.

 

Schüler und Jugend

Bei den Schülern holten die Salzburger zehn Preise, fünf gingen nach Tirol. Der Verein des Tages war Piesendorf mit drei Klassensiegen durch Erik Perfeller bis 6 Jahre, Felix Eder bis 10 Jahre und Jakob Höller bis 12 Jahre. Zweite Plätze holten der Mittersiller Thomas Ronacher bis 6 Jahre, der Maria Almer Matthias Herzog bis 10 Jahre, der Niedernsiller Paul Altenberger bis 12 Jahre und der Pongauer Alexander Hausbacher bis 14 Jahre. Dritte Plätze erkämpften Viliam Gregor aus Niedernsill bis 6 Jahre, Michael Susitz aus Saalbach bis 8 Jahre und der Pongauer Tristan Laubichler bis 12 Jahre.

In der Jugend bis 16 Jahre gab es durch Raphael Gaschnitz einen weiteren Klassensieg für Piesendorf, er besiegte im Finale den Leoganger Florian Scheiber. Rang drei holte der Pongauer Michael Hacksteiner, der eigentlich noch in der Schülerklasse bis 14 startberechigt wäre.                                                                                                                                                                 Bis 18 Jahre kämpften in Runde eins alle unentschieden, unter anderem auch das Favoritenpaar Hubert Illmer (Pongau) und Stefan Gastl (Brixental/W). Danach setzten sich die beiden aber durch und bestritten das Finale. Auch dieser Kampf endete mit einem Remis, damit ging der Tagessieg an Hubert Illmer. Rang drei erkämpfte der Saalbacher Peter Reiter.

Schüler und Jugendhagmoar

Beim Schülerhagmoar waren 27 Ranggler eingeschrieben, die Salzburger schafften es nicht unter die ersten drei. Den Sieg holte sich der Matreier Matthäus Gander mit einem Unentschieden im Finale gegen den Ahrntaler Andy Egger. Dritter wurde der Matreier Gabriel Mariner.                                                                                                                                                          Der Jugendhagmoar begann wieder mit einem Unentschieden zwischen Illmer und Gastl, diesmal schieden die beiden allerdings aus. Der Saalbacher Peter Reiter holte sich den Sieg. Im Finale genügte ihm ein Unentschieden gegen den Bramberger Simon Steiger. Dritter wurde der Piesendorfer Tobias Bernsteiner, der sich leider, ebenso wie sein Vereinskollege Raphael Gaschnitz beim Hagmaorbewerb verletzte. Wir wünschen den beiden gute Genesung und hoffen, dass sie bald wieder mit dabei sein können.

Allgemeine Klassen                                                                                                                                                  

In den allgemeinen Klassen holten die Bramberger zu Hause drei Klassensiege. Michael Voithofer gewann die Klasse IV vor dem Mittersiller Marcel Pichler und dem Saalbacher Lukas Mittermayer. Die Klasse III gewann Josef Maier, er kämpfte im Finale unentschieden gegen den Piesendorfer Hannes Bacher. Vorher besiegte er den Taxenbacher Martin Pirchner, der damit Dritter wurde. Den Sieg in der Klasse II sicherte sich Hansjörg Voithofer vor dem Brixentaler Stefan Sulzenbacher und seinem Vereinskollegen Simon Blaickner.

Eine Woche vor dem Alpencupfinale fehlten in der Meisterklasse I die beiden Führenden Philip Holzer, Matrei und Hermann Höllwart, Taxenbach. Dafür war der Matreier Lukas Mattersberger nach einer längeren Verletzungspause wieder mit dabei. Zwei Runden lang gab es auf den Matten nur Unentschieden, obwohl es tolle Kämpfe waren. In Runde drei fiel dann die Vorentscheidung. Der Matreier Kevin Holzer konnte gegen den Leoganger Christoph Eberl gewinnen. Der Niedernsiller Gerald Grössig und Lukas Mattersberger trennten sich unentschieden, der Saalbacher Christopher Kendler hatte in dieser Runde das Freilos. Im Finale genügte Holzer ein Unentschieden gegen Kendler. Beim Nachranggeln um Platz drei besiegte Grössig unter tosendem  Applaus des Publikums Mattersberger.

Hagmaorbewerb

In der ersten Runde des Hagmoars gingen fünf Sieger hervor. Diese kämpften in Runde zwei unentschieden (Kevin Holzer gegen Christoph Eberl und Martin Pirchner gegen Stefan Sulzenbacher, Christopher Kendler hatte das Freilos). In Runde drei hatte Eberl das Freilos, Holzer besiegte Pirchner innerhalb weniger Sekunden und Kendler setzte sich gegen Sulzenbacher durch. Im Kampf um die Plätze lieferten sich Kendler und Eberl, die sich vom Training her sehr gut kennen, einen tollen Kampf. Nach über vier Minuten konnte Eberl gewinnen, damit ging der dritte Platz an Kendler. Im Finalkampf setzte Eberl alles auf eine Karte, denn Holzer hätte ein Unentschieden gereicht. Doch in der letzten Minute gelang dem Osttiroler noch einmal der entscheidende Wurf und er konnte über den Hagmoartitel jubeln, Eberl wurde Vizehagmoar.

So geht es weiter

Nächsten Sonntag, am 9. Oktober findet in Mayrhofen das große Alpencupfinale statt. Am 23. Oktober ist dann in St. Martin in Passeier wirklich Schluss für 2022. Dort wird wie jedes Jahr noch ein Länderranggeln mit einem int. Preisranggeln veranstaltet.

 

             

 

 

 

 

 

 


Bilder

  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln
  • Salzburger Abschlussranggeln, int. Punkteranggeln

Zur Galerieübersicht