Kirtagsranggeln, Alpencupfinale

  • Sa, 20. Oktober, 14:00 Uhr
  • St. Jakob im Ahrntal

Ergebnisliste


 

Hermann Höllwart holt sich bereits zum achten Mal den Alpencup!!!

Gerald Grössig wird Hagmoar vor Philip Holzer, die Jungen rücken nach und überzeugen mit Topleistungen

 

Am 20. Oktober fand in St. Jakob im Ahrntal das mit Spannung erwartete Alpencupfinale der Ranggler statt. Die ganze Saison war geprägt vom Duell der beiden Taxenbacher Hermann Höllwart und Christoph Mayer. Die beiden lagen vor dem letzten Bewerb uneinholbar an der Spitze, nur 5,5 Punkte voneinander getrennt. Leider ließ sich Mayer, unerklärlich für alle, die Chance auf den Gesamtsieg entgehen und erschien nicht in Südtirol. Ranggler und Zuschauer reagierten erstaunt. Beim Alpencupfinale werden die fünf  stärksten Ranggler der Saison ausgezeichnet und sollten natürlich auch anwesend sein.

Nichtsdestotrotz wurde auf höchstem Niveau gekämpft und es gab einige sensationelle Überraschungen.

 

Bei den Schülern konnte der Niedernsiller Paul Altenberger als einziger Salzburger den zweiten Rang bis 8 Jahre holen. Felix Eder aus Piesendorf und Sebastian Eder aus Saalbach wurden bis 6 Jahre Erster und Dritter, diese Klasse zählte aber diesmal nicht zur Punkewertung.

Bis 16 Jahre fehlte der Seriensieger Helmut Salzmann. Gabriel Riedlsperger aus Saalbach wurde Zweiter vor dem Mittersiller Marcel Pichler, der nach seiner Verletzung wieder das erste Mal mit dabei war. Bis 18 Jahre holte Jakob Rohregger aus Bramberg Rang zwei.

In den Allg. Klassen II und III war aus Salzburger Sicht nur der Niedernsiller Gerald Grössig mit dabei. Er zeigte eine starke Leistung und wurde mit zwei Remis und einem Sieg gegen den Brixentaler Michael Schoner Dritter. Den Sieg in dieser Klasse holte sich erneut der Matreier Philip Holzer.

In der Meisterklasse I setzten sich drei Salzburger durch. Sehr erfreulich, dass auch Christian Pirchner aus Taxenbach nach einer langen Verletzungspause wieder mit dabei war. Er wurde hinter dem Saalbacher Christopher Kendler Zweiter. Kendler, der sich in Hochform befindet, hatte zuvor Hermann Höllwart besiegt, dieser wurde Dritter.

 

Der Hagmoarbewerb war diesmal besonders spannend. Obwohl auf der Matte gekämpft wurde, gab es flotte Kämpfe und einige unerwartete Siege. So bezwang in der ersten Runde der Matreier Philip Holzer (eigentlich noch Jugendranggler) Christian Pirchner. Gerald Grössig aus Niedernsill setzte sich in einem harten Kampf gegen den Brixentaler Altmeister Michael Schoner durch und der ebenfalls noch junge Passeirer Matthias Gufler besiegte zwei Sekunden vor Ende der Kampfzeit den Bayern Hans Schwabl. Hermann Höllwart hatte in der ersten Runde ein Freilos. Die übrigen Paare (unter anderem Christopher Kendler gegen Rene Mattersberger aus Matrei) kämpften unentschieden und fielen dadurch weg.                                               Im Finale trennten sich Hermann Höllwart und Philip Holzer unentschieden. Gerald Grössig ließ sich die Chance nicht entgehen und kämpfte gegen Matthias Gufler voll auf Angriff. Nach einer Minute konnte er den Passeirer besiegen und über den Hagmoartitel jubeln. Im Kampf um die Plätze zwei und drei zeigte Philip Holzer erneut, wie viel Potenzial in ihm steckt. So gelang ihm auch noch der Sieg über Hermann Höllwart.

 

Im Anschluss an das Ranggeln wurden die Alpencupsieger des Jahres 2018 geehrt. Für Hermann Höllwart war es nach seiner Knieoperation im Herbst letzten Jahres eine gewaltige Saison. Mit 142 Punkten holte er sich bereits zum achten Mal den Sieg im Alpencup, eine unglaubliche Leistung. Zweiter wurde sein Vereinskollege Christoph Mayer mit 129,5 Punkten, der wie bereits erwähnt, leider nicht anwesend war. Platz drei ging (wie auch schon im vorigen Jahr)  mit 73,5 Punkten an Christopher Kendler aus Saalbach. Auf Rang vier platzierte sich der Matreier Philip Holzer mit 48,5 Punkten. Und Rang fünf sicherte sich Hans Schwabl aus Bayern mit 27,5 Punkten.  Aus Salzburger Sicht war es wieder ein Spitzenjahr, es ist aber auch sehr erfreulich, dass mit Philip Holzer ein junger Spitzenranggler nachrückt und dass erstmals ein Bayer unter den Top fünf zu finden ist. Die Konkurrenz schläft nicht und man darf gespannt sein, ob die Salzburger in den nächsten Jahren ihre Vormachtstellung weiter behaupten können.

 

Nächsten Sonntag, am 28. Oktober ab 11.00  Uhr wird das Rangglerjahr 2018 mit einem int. Preisranggeln und dem Länderranggeln in St.Leonhard im Passeier abgeschlossen.

 

 

 

 


Bilder

  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale
  • Kirtagsranggeln, Alpencupfinale

Zur Terminübersicht

Nächste Termine

  • So, 28. Oktober, 11:00 Uhr
    Länderranggeln, int. Preisranggeln
    Ergebnisliste