Int. Alpencupranggeln

  • So, 24. Juli, 12:00 Uhr
  • Alpbach, Tirol

Ergebnisliste


Salzburger Ranggler holen einundzwanzig Preise in Alpbach

Hermann Höllwart Hagmoarsieger vor Christoph Eberl

 

Beim Alpencupranggeln in Alpbach am 24. Juli 2022 war alles angerichtet für ein tolles Rangglerfest. Schönstes Sommerwetter (trotz der Hitze gab es tollen Ranggelsport zu sehen), viele Ranggler und Zuschauer, sowie eine perfekt organisierte Veranstaltung.

Schüler- und Jugendklassen

Die Salzburger Schülerranggler holten zehn von fünfzehn Preisen. Klassensiege feierten der Leoganger Lukas Riedlsperger bis 6 Jahre, der Piesendorfer Felix Eder bis 10 Jahre und der Pongauer Michael Hacksteiner bis 14 Jahre. Zweite Plätze erreichten der Maria Almer Tobias Fersterer bis 6 Jahre, die zwei Piesendorfer Matthias Altenberger bis 8 Jahre und Jakob Höller bis 12 Jahre und der Saalbacher Paul Thurner bis 10 Jahre. Dritte wurden Erik Perfeller aus Piesendorf bis 6 Jahre, Josef Bauer aus Leogang bis 8 Jahre und Matthias Herzog aus Maria Alm bis 10 Jahre.

Bis 16 Jahre siegte wieder der Piesendorfer Raphael Gaschnitz, er bezwang in Runde eins den Osttiroler Finn Rowain. Im Finale gewann er gegen den Leoganger Florian Scheiber. Dritter wurde der Pongauer Philip Hacksteiner. Bis 18 Jahre war nur der Bramberger Simon Steiger mit dabei. Er schied mit einem Unentschieden gegen den Alpbacher Michael Moser in Runde eins aus.

Allgemeine Klassen

Peter Reiter aus Saalbach holte mit zwei schnellen Siegen und einem Freilos den Sieg in der Klasse IV. In der Klasse III gab es ein Bramberger Finale. Simon Blaickner siegte vor Jakob Rohregger.                                                                                                                                                      Nachdem es in der ersten Runde nur Unentschieden gab, gelang dem Passeirer Altmeister Gottfried Pichler in der zweiten Runde ein sensationeller Sieg gegen den Alpbacher Hannes Kostenzer. Damit war er Erster in der Klasse II, denn der Bramberger Hansjörg Voithofer und Thomas Plenk aus Bayern kämpften erneut unentschieden. Voithofer wurde schlussendlich Zweiter vor Plenk.                                                                                                                                                                                         In der Meisterklasse I gab es in Runde eins ebenfalls nur einen Sieg. Der Matreier Philip Holzer setzte gleich am Anfang alles auf eine Karte und besiegte den Pongauer Kilian Wallner innerhalb weniger Sekunden. Sein Konkurrent um den Alpencup, der Taxenbacher Hermann Höllwart hatte ein Freilos und so standen die beiden im Finale. Es wurde ein Remis, somit gewann Holzer die Klasse vor Höllwart. Um den dritten Platz wurde hart gekämpft. Die beiden Niedernsiller Brüder Gerald und Thomas Grössig, sowie der Leoganger Christoph Eberl kämpften eine weitere Runde unentschieden. Danach musste sich Eberl dem Brixentaler Stefan Sulzenbacher geschlagen geben. Thomas Grössig schied durch ein weiteres Unentschieden aus. Sein Bruder Gerald besiegte den Zillertaler Andreas Hauser. Den Kampf um Platz drei gegen Sulzenbacher entschied er dann durch die bessere Zeit für sich.

Hagmoar

Beim Hagmoarbwerb wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, die vielen Kämpfe der Vorrunden verlangten den Athleten schon einiges ab. Die drei Salzburger Thomas Grössig (gegen den Matreier Kevin Holzer), Gerald Grössig (gegen den Alpbacher Hannes Kostenzer) und Kilian Wallner (gegen den Matreier Philip Holzer) schieden in Runde eins mit Unentschieden aus. Hermann Höllwart besiegte den Zillertaler Andreas Hauser, Christoph Eberl den Alpbacher Hannes Moser und Thomas Plenk den Brixentaler Stefan Sulzenbacher. Damit standen die drei Finalisten fest. Höllwart setzte sich gegen Plenk durch, der damit Dritter wurde. Im Finale trennten sich die beiden Salzburger Höllwart und Eberl unentschieden. Damit konnte Höllwart über den Hagmoarsieg jubeln, Eberl wurde Zweiter.

 

Alpencupwertung und nächste Veranstaltungen

Damit konnte sich Höllwart im Alpencup weitere wichtige Punkte sichern. Momentan hält er bei 54 Punkten. Philip Holzer hat aktuell 45 Punkte. Danach geht es sehr knapp zu. Thomas Plenk hat 27 Punkte, Kevin Holzer 26,5 und der leider verletzte Lukas Mattersberger 26 Punkte. Dahinter kommt mit 17, 5 Punkten der Niedernsiller Gerald Grössig.

Im Alpencup ist jetzt wieder eine Pause angesagt. Nächsten Sonntag, am 31. Juli findet das Jakobiranggeln am Hundstoa statt. Dieses beginnt wie jedes Jahr um 10.00 Uhr mit der Bergmesse.  Eine Woche später, am Sonntag, den 7. August ab 12.00 steht das große Vier Länderranggeln mit einem int. Preisranggeln  in  Mittersill auf dem Programm.

 

 

 

 

 

 


Bilder

  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln
  • Int. Alpencupranggeln

Zur Terminübersicht

Nächste Termine

  • So, 31. Juli, 10:00 Uhr
    Jakobiranggeln, immaterielles UNESCO Kulturerbe, kein Punkteranggeln
    Ergebnisliste
  • So, 07. August, 12:00 Uhr
    Vier Länderranggeln und int. Punkteranggeln
    Ergebnisliste
  • Sa, 13. August, 14:00 Uhr
    Int. Alpencupranggeln
    Virgen, Tirol
  • Mo, 15. August, 13:00 Uhr
    Hochgründeckranggeln, kein Punkteranggeln
    Hochgründeck-St. Johann im Pongau, Salzburg
  • So, 21. August, 13:00 Uhr
    Int. Alpencupranggeln, um 10.00 Uhr Gedenkmesse für Ignaz Egger in Steinhaus
    St. Jakob im Ahrntal, Südtirol