Int. Alpencupfinale

  • So, 10. Oktober, 12:00 Uhr
  • Krimml, Salzburg

Ergebnisliste


 

 

 

 

Gewaltiges Teilnehmerfeld beim Alpencupfinale der Ranggler in Krimml

 

Der Taxenbacher Hermann Höllwart schreibt  Geschichte – er  gewinnt zum neunten Mal den Alpencup

 

Nach einer kurzen, aber sehr intensiven Ranggelsaison ging am Sonntag, den 10. Oktober in Krimml das Alpencupfinale über die Bühne. Veranstalter Willi Hanke konnte sich über eine gewaltige Teilnehmerzahl freuen. Nicht weniger als 146 Sportler traten an und kämpften um die wunderschönen Preise.

Schüler und Jugend

108 Schülerranggler boten den vielen Zuschauern tolle Kämpfe. Am Ende gab es für die Salzburger sieben Preise. Der Pongauer Michael Hacksteiner und Raphael Gaschnitz aus Piesendorf gewannen bis 12 und bis 14 Jahre. Daniel Embacher aus Piesendorf und Hansi Höllwart aus dem Pongau wurden bis 6 Jahre und bis 10 Jahre Zweite. Dritte Plätze gab es für die beiden Maria Almer Christian Schößwender und Hermann Schwaiger bis 6 und bis 8 Jahre. Raphael Gaschnitz konnte außerdem beim Schülerhagmoar, wo es nicht weniger als 36 Starter gab, noch Rang drei erkämpfen. Den Sieg holte sich der Matreier Finn Rowain vor Simon Margreiter aus Alpbach.

In der Jugend bis 16 Jahre erreichten der Bramberger Simon Steiger und der Piesendorfer Tobias Bernsteiner die Plätze zwei und drei. Bis 18 Jahre konnten sich die beiden Saalbacher Gabriel Riedlsperger und Daniel Pail über den Klassensieg und Rang drei freuen. Beim Jugendhagmoar schied Riedlsperger in der zweiten Runde gegen den Zillertaler Martin Hauser aus. Daniel Pail konnte mit sich mit drei Siegen und einer Niederlage wieder Rang drei sichern. Der Titel ging an den Brixentaler Stefan Gastl vor Martin Hauser.

Allgemeine Klassen und Hagmoar  

Die Klasse IV ging an Jakob Rohregger aus Bramberg, der damit den Aufstieg in die Klasse III schaffte. Zweiter wurde der Pongauer Rupert Höllwart.

In der Klasse III setzte sich Daniel Schager aus Piesendorf vor dem Pongauer David Illmer durch.

Spannung pur dann in den höheren Klassen. Es ging noch einmal um wichtige Alpencuppunkte. Endlich konnten auch die beiden Matreier Lukas Mattersberger und Philip Holzer nach ihren Verletzungen wieder antreten. Dafür fehlte der Pongauer Kilian Wallner, der auf Rang drei lag, krankheitsbedingt. Mattersberger ließ nichts anbrennen und holte sich den Sieg in der Klasse II. Damit war er punktemäßig schon vor Wallner.

In der Meisterklasse I gab es nur zwei Sieger. Der Zweitplatzierte im Alpencup, Christopher Kendler setze sich gegen den Niedernsiller Gerald Grössig durch. Der Taxenbacher Christian Pirchner gegen Hansjörg Voithofer aus Bramberg. Im Finale genügte Kendler ein Unentschieden für den Sieg. Der im Alpencup führende Hermann Höllwart aus Taxenbach,  wurde mit zwei Unentschieden gegen Philip Holzer Dritter.

Somit hätte es noch einmal knapp werden können. Denn Kendler kam Höllwart punktemäßig sehr nahe.

Der Hagmoarbwerb brachte dann aber die endgültige Entscheidung. Kendler musste sich bereits in der ersten Runde Philip Holzer geschlagen geben. Höllwart besiegte den Zillertaler Andreas Hauser knapp vor Ende der Kampfzeit. Weitere Siege gab es für den Bramberger Josef Mair gegen den Piesendorfer Daniel Schager und Lukas Mattersberger gegen den Niedernsiller Gerald Grössig. Mattersberger besiegte in Folge Mair, das bedeutete den Hagmoarsieg. Holzer und Höllwart kämpften zweimal unentschieden. Durch die kürzere Kampfzeit ging Rang zwei an Philip Holzer, Rang drei an Hermann Höllwart.

 

Alpencup

Damit gibt es folgenden Alpencupstand.

  1. Hermann Höllwart, Taxenbach/Eschenau 60,5 Punkte
  2. Christopher Kendler, Saalbach                     50,0 Punkte
  3. Lukas Mattersberger, Matrei                        41,5 Punkte
  4. Kilian Wallner, Pongau                                   35,0 Punkte
  5. Christian Pirchner, Taxenbach                      23,0 Punkte

Die gesamte Alpencupwertung kann man in ein paar Tagen unter www.salzburger-rangglerverband nachlesen.

Wir gratulieren Hermann Höllwart zu seinem neunten Alpencupsieg und freuen uns mit ihm. Dass er es heuer wieder geschafft hat, ist eine unglaubliche Leistung. Einige Athleten hatten Verletzungspech, mit ihnen wäre es wahrscheinlich noch spannender gewesen. Alle hoffen, dass Höllwart 2022 die Herausforderung annimmt und um seinen 10. Alpencupsieg kämpft.

So geht es weiter

Noch ist das Rangglerjahr nicht ganz vorbei. Bevor sich die Sportler  in die Winterpause begeben,  finden  in St. Martin in Passeier am 24. Oktober ab 11.30 Uhr noch ein Länderranggeln und ein int. Preisranggeln statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bilder

  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale
  • Int. Alpencupfinale

Zur Terminübersicht

Nächste Termine

  • So, 24. Oktober, 11:30 Uhr
    Länderranggeln und int. Preisranggeln
    St. Leonhard in Passeier, Südtirol